Entwicklung der Betriebsbestände im Handwerk 2016

Der Betriebsbestand im Handwerk hat sich im Jahr 2016 geringfügig verkleinert. In den Rollen und Verzeichnissen der Handwerkskammern waren zum 31.12.2016 insgesamt 999.268 Betriebe eingetragen. Das ist ein Rückgang um 4.726 Betriebe oder 0,5 Prozent im Vergleich zum Jahresbeginn 2016. Im Gesamthandwerk hat damit die leicht rückläufige Entwicklung der Betriebszahlen wie in den Jahren 2014 und 2015 angehalten. Dabei sind die Betriebsbestände in der Anlage A etwas stärker gesunken als im Vergleichszeitraum. Mit der gleichen Veränderungsrate wie zuvor hat sich 2016 der Betriebsbestand in den Anlage-B2-Handwerken verringert. Weiter angewachsen ist die Zahl der Handwerksbetriebe in der Anlage B1. Damit hat sich der ununterbrochene Anstieg der  Betriebszahlen in der Anlage B1 seit der HWO-Novellierung von 2004 fortgesetzt. Allerdings hat sich die Zuwachsrate wie in den Vorjahren weiter abge-schwächt.

 

 

Betriebsentwicklung 2016

Anlage

Bestand am 1.1.2016

Zugänge

Abgänge

Bestand am 31.12.2016

Absoluter Zuwachs

Relative Veränderung

A

585 165

28 157

34 098

579 224

-5 941

-1,0%

A eT

368

11

30

349

-19

-5,2%

B1

235 818

37 545

34 354

239 009

3 191

1,4%

B2

182 643

19 522

21 479

180 686

-1 957

-1,1%

Gesamt

1 003 994

85 235

89 961

999 268

-4 726

-0,5%

Kontakt

  • Betriebsstatistik
    • Irina Pfarr
    • Wirtschafts-und Umweltpolitik
    • pfarr@zdh.de
    • Tel.: 030-20619266
  •  
  • Ausbildung/Bildung