Entwicklung der Betriebsbestände im Handwerk im 1. Halbjahr 2017

Der Betriebsbestand im Handwerk hat sich im 1. Halbjahr 2017 leicht rückläufig entwickelt. In den Rollen und Verzeichnissen der Handwerkskammern waren zum 30.06.2017 insgesamt 997.445 Betriebe eingetragen. Das war ein Rückgang um 1.823 Betriebe oder 0,2 Prozent im Vergleich zum Jahresbeginn 2017. Die abnehmende Tendenz der Vorjahre setzte sich somit fort, allerdings mit geringerer Dynamik. Während die Betriebsbestände in den Anlagen A und B2 weniger stark sanken als im 1. Halbjahr 2016, wuchsen sie in den Anlage-B1-Handwerken mit höherer Dynamik weiter an. Dabei war für die B1-Gewerke sowohl eine Zunahme der Betriebszugänge als auch ein Rückgang der Betriebsabgänge zu beobachten. Die Zunahme der Betriebsbestände in den B1-Handwerken war abermals nicht ausreichend, um den Rückgang in den anderen Anlagen zu kompensieren.

 

 

Betriebsentwicklung 1. Halbjahr 2017

Anlage

Bestand am 1.1.2017

Zugänge

Abgänge

Bestand am 30.06.2017

Absoluter Zuwachs

Relative Veränderung

A

579 224

15 503

18 582

576 145

-3 079

-0,5%

A eT

349

4

14

339

-10

-2,9%

B1

239 009

20 583

18 863

240 729

1 720

0,7%

B2

180 686

11 165

11 619

180 232

-454

-0,3%

Gesamt

999 268

47 255

49 078

997 445

-1 823

-0,2%

Kontakt

  • Betriebsstatistik
    • Irina Pfarr
    • Wirtschafts-und Umweltpolitik
    • pfarr@zdh.de
    • Tel.: 030-20619266
  •  
  • Ausbildung/Bildung